Beeindruckende Kulisse: Verdon-Schlucht und Lac de Sainte-Croix.
Die Verdon-Schlucht – Ein geheimnisvoller Canyon mit einem smaragdgrünen Fluss
4. September 2017
Show all

Lavendelblüte Provence: Einsame Lavendelfelder bis zum Horizont

Folge mir auf meinem Weg zum Traumleben!

Leuchtende Lavendelfelder – soweit das Auge reicht! An diesen Orten kannst Du die ursprüngliche Provence während der einzigartigen Lavendelblüte fernab der Massen kennenlernen.

Schließe die Augen und denke an die Provence in FrankreichWelches Bild hast Du vor Augen?
Ist es vielleicht ein Lavendelfeld in einem strahlenden Lila, das mit dem Himmel zu verschmelzen scheint und zart in der Sonne funkelt?
Dann bist Du nicht allein! Die Provence steht wie keine andere Gegend für die bezaubernde Lavendelblüte und endlose Lavendelfelder auf weiten Ebenen.

Wann ist die beste Reisezeit zur Lavendelblüte in der Provence?

Der Lavendel ist das Sinnbild der Provence. Du siehst ihn in Gärten, am Wegesrand sowie auf kleinen und großen Lavendelfeldern. Doch damit Du die Pracht der Lavendelblüte auch in vollen Zügen genießen kannst, solltest Du Deinen Urlaub in die Provence zur richtigen Zeit planen.

Lavendelblüte Provence: Wann blüht der Lavendel?

Grob gesagt blüht der Lavendel in der Provence von Anfang/Mitte Juni bis Anfang/Mitte August.

Zu Beginn wird er die Felder mit einem zarten Grün übersäen ehe sich seine Blüten von einem zarten Lila in eine violette Pracht verwandeln.

Den perfekten Zeitpunkt abzupassen ist dabei gar nicht so einfach. Die Lavendelblüte wird von einigen Faktoren bestimmt. Das Frühjahr legt dabei den Grundstein für den Beginn der Blüte. Je eher es warm wird, umso eher öffnet der Lavendel seine Blüten.

Auch das Klima in den folgenden Monaten hat einen Einfluss ebenso wie die Lage der Lavendelfelder und die dortige Wettersituation. Je nach Höhenlage und Regionen variiert die Lavendelblüte. Sind die Lavendelfelder an einer Stelle schon abgeerntet, können sie an anderer Stelle noch in voller Blüte stehen.

Dabei spielt zudem die Art des Lavendels eine Rolle. Der Echte Lavendel lässt sich meist etwas früher bewundern als der Lavandin (Hybrid-Lavendel). Er ist eine Kreuzung aus dem Echtem Lavendel (Lavandula angustifolia) und dem Breitblättrigen Lavendel (Lavandula latifolia). Vor allem die Industrie nutzt diesen Hybrid-Lavendel zur Herstellung von ätherischen Ölen und Duftstoffen, die sich in Seifen oder Parfümen wiederfinden.

Wann ist der beste Zeitpunkt die Lavendelblüte zu erleben?

Die besten Aussichten die lilafarbenen Blütenteppiche mit ihrem betörenden Duft zu erleben, wirst Du höchstwahrscheinlich Anfang bis Mitte Juli haben. Dann bilden die Lavendelfelder einen zauberhaften Kontrast mit den hellen Getreidefeldern und funkeln mit den Sonnenblumenfeldern in der Abendsonne um die Wette.

Hat der Lavendel seine Hochzeit erreicht (dann duftet er auch am intensivsten) beginnt die Ernte. Im August oder manchmal sogar schon Ende Juli könnte es daher an manchen Stellen zu spät sein.

Kleiner Nachteil im Hochsommer: An vielen Orten sind die Lavendelfelder mit Touristen übersät, die natürlich auch IHR persönliches Lavendelfoto schießen wollen.

Aber keine Angst: ich zeige Dir Orte, bei denen Du die Lavendelblüte ohne unwillkommene Mitstreiter genießen kannst!

Die Provence außerhalb der Lavendelblüte erleben

Südfrankreich ist im Hochsommer bei Urlaubern ziemlich beliebt.

Wenn Du dem Trubel und auch der Hitze lieber entfliehen möchtest, lockt die Provence auch im Frühjahr und Herbst mit bezaubernden Landschaften und milden Temperaturen.

Im Frühjahr zeigt sich zwar der Lavendel noch nicht, aber die Natur ist nicht weniger bunt. Zwischen blühenden Obstbäumen und saftigen Wiesen leuchtet der Klatschmohn mit seinem intensiven Rot.

Auch der Herbst hat einen besonderen Zauber mit seinem zarten Licht zwischen den orange und gelb gefärbten Blättern.

Jetzt aber zurück zum Hauptthema...

Die schönsten Lavendelfelder der Provence

Wenn Du beispielsweise vom Flughafen Marseille mit Deiner Erkundungstour startest, wirst Du Dich schnell wundern: Wo sind denn jetzt diese beeindruckenden Lavendelfelder?

Weit und breit zwar schöne Landschaften, aber keine lilafarbenen Teppiche. Erste Enttäuschung macht sich breit… Aber keine Panik!

Wenn Du die Lavendelblüte der Provence sehen möchtest, musst Du Dich etwas tiefer ins Landesinnere vortasten. Am besten entdeckst Du die Schönheiten der Provence mit einer Rundreise. So kannst Du die verschiedenen Regionen mit den schönsten Lavendelfeldern entdecken.

1. Lavendel so weit das Auge reicht: das Hochplateau von Valensole

Die Hochebene rund um das Dorf Valensole (Plateau de Valensole) in der Nähe von Manosque beherbergt die größten Lavendelfelder der Provence. Sie erstrecken sich buchstäblich bis zum Horizont, soweit das Auge reicht.

Rund um die Lavendelfelder führen Wege, so dass Du diese farbintensive Gegend zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden kannst. Aber auch Straßen führen mitten hindurch, so dass Du auch mit dem Auto immer einmal wieder einen Stopp zum Genießen und Fotografieren einlegen kannst.

Hier solltest Du mit Deinem Besuch nicht bis August warten, da die Ernte meist schon Ende Juli beginnt.

Zwischen den Lavendelfeldern findest Du zudem weite Ebenen mit grünen Wiesen und gelb-leuchtenden Sonnenblumenfelder.

2. Um den Lac de Sainte-Croix und die Verdon-Schlucht

Etwas versteckter liegen die großen Lavendelfelder neben dem Lac de Sainte Croix, in der Nähe der Verdon-Schlucht, etwa eine halbe Stunde Fahrtzeit von Valensole entfernt.

Mit einer beeindruckenden Bergkulisse im Hintergrund schmiegen sie sich an die sanften Hügel.

Du fährst beispielsweise von Valensole aus zum Le Petit Port (Google Maps kennt das ;-)) am Lac de Sainte-Croix. Doch bevor es den Berg runter zum See geht, biegst Du links ab in die Route de Moustiers in Richtung Moustiers-Sainte-Marie. Auf dieser kleinen Straße erstrecken sich zu beiden Seiten leuchtende Lavendelfelder, die sich mit Getreidefeldern abwechseln.

3. Prachtvolle Lavendelfelder im Vaucluse rund um Sault

Im beliebten Luberon im Herzen der Provence findest Du hauptsächlich kleinere Lavendelfelder.

Nördlich schließt sich allerdings die Vaucluse-Hochebene an das Gebiet an (Plateau de Vaucluse). Die Gegend ist etwas kleiner als das Luberon, dafür aber sehr wild und ursprünglich mit Wäldern, sanften Bergketten, Bächen und weiten Feldern.

…und natürlich Lavendelfelder, die sich in lila Punkten über die komplette Ebene verteilen. Das Wetter kann hier auch im Hochsommer manchmal etwas „ursprünglicher“ sein, genau wie die Landschaft an sich.

Im Vaucluse ist vor allem die Gegend um Sault reich an Lavendelfeldern.

Dort gibt es sogar einen „Lavender Trail“ (auf Google Maps eingeben) nördlich des Ortes an der D942. Diese etwa 5 Kilometer lange Lavendelroute kannst du sowohl zu Fuß als auch mit dem Auto entdecken.

Der Lavendel wird hier meist etwas später geerntet als auf der Hochebene von Valensole.

Von Bonnieux im Luberon aus sind es etwa 45 Kilometer und eine Stunde Fahrtzeit nach Sault. Die Strecke führt teilweise über Serpentinen und kleine Sträßchen durch Wälder auf die Hochebene. Von daher, Reisekaugummis bei Übelkeit bereit halten ;-)

4. Abtei Sénanque: Lavendelfelder vor einem Jahrhunderte alten Kloster

Ebenfalls im Département Vaucluse liegt die Abbaye Notre-Dame de Sénanque, ein romanisches Zisterzienserkloster. Sie ist wohl eines der meist fotografierten Motive der Provence.

Vor den historischen Mauern der Abtei erstrecken sich in einem Tal in den Bergen malerische Lavendelfelder.

Leider gehört der Ort nicht gerade zu den Geheimtipps und ist während der Lavendelblüte ein gerne besuchtes Ausflugsziel. Da er sich allerdings gut mit einem Abstecher nach Gordes verbinden lässt, würde ich trotzdem empfehlen einmal vorbei zu schauen.

Im Zeichen des Lavendel: Das Lavendelmuseum

Und wenn Dich die Begeisterung von Lavendel nun völlig gepackt hat, gibt es in dem Örtchen Coustellet ein Lavendelmuseum.

Dort kannst Du Dich über die Geschichte und Entwicklung des Lavendels informieren, seine Einsatzmöglichkeiten in der Heilkunde oder der Kosmetik kennen lernen. Dazu gibt es auch gleich passende Produkte zu kaufen, die aus Echtem Lavendel hergestellt wurden.

Für Erwachsene kostet der Eintritt 6,80 Euro. Jugendliche bis 15 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen dürfen kostenlos hinein. In der Hochsaison von Mai bis September ist das Lavendelmuseum täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet. In den übrigen Monaten von 9 bis 12:15 Uhr und von 14 bis 18 Uhr.

Musée de la Lavande
276 Route de Gordes
CS50016 - D2
84220 COUSTELLET
Tel. +33 (0)4 90 76 91 23
Fax +33 (0)4 90 76 85 52

Fazit

Ein Ausflug zu den berühmten Lavendelfeldern der Provence lohnt sich auf jeden Fall.

Gerade in der Morgensonne oder im Abendrot sind die Lavendelfelder atemberaubend schön. Ein einzigartiges Naturerlebnis in unserem Nachbarland Frankreich.

Planst Du schon Deinen Urlaub in die verträumte Provence oder hast Du den Anblick der lilafarbenen Blütenteppiche schon selbst einmal erlebt?
Dann erzähle mir doch davon in den Kommentaren.

Julia Ott
Julia Ott
Hi, ich bin Julia - Gründerin von Catch your Dreamlife, Autorin von zwei E-Books und einem Buch zum Thema Bauen & Wohnen. Meine Vorlieben sind mediterranes Design, geniale Rezepte und traumhafte Reisen in Europa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bist Du bereit traumhaft zu leben?
♥ Dann lass mich Dein Postfach mit zauberhaften Wohn-Ideen, leckeren Rezepten und Inspirationen für Deine nächste Reise füllen! ♥
Kein Spam, versprochen.