5 Gründe, warum Du mit einem Glas Zitronenwasser in den Tag starten solltest
1. Februar 2017
fertiger Smoothie Ananas-Minze
Rezept: Simpel und genial – Ananas-Minze Smoothie
8. Februar 2017
Show all

Stein der Könige – mediterranes Flair mit Travertin

Travertin Natursteinfliesen im Wohnraum verlegt schaffen ein einzigartiges Ambiente

Ein besonderer Naturstein mit individuellem Charakter in verschiedenen Nuancen. Schon Cäsar wusste seine Einzigartigkeit zu schätzen! Er ist DER Stein des Südens - für ein authentisches, mediterranes Wohngefühl.

Ganz gleich, ob Du neu baust, sanierst oder renovierst – früher oder später kommt die Frage auf, welcher Belag den Boden für die nächsten Jahre, oder besser Jahrzehnte zieren soll. Eine Entscheidung, die gründlich durchdacht sein sollte.

Neben den üblichen Verdächtigen Fliesen, Laminat, Vinyl und Parkett, findet auch der Naturstein immer mehr Freunde. Obwohl Marmor und Granit schon in vielen Häusern verbaut ist, ist der vielseitige Naturstein Travertin noch eine Art Geheimtipp.

Der Travertin, auch Antik-Marmor genannt, gehört zur Familie der Kalksteine, genauer gesagt ist es ein Süßwasserkalk, der aus kalten, warmen oder heißen Quellen als Quellkalk chemisch ausgefällt wurde. Er wird in mehreren europäischen Ländern gewonnen, aber auch aus der Türkei beziehen einige Händler ihre Ware. In einzelnen Gebieten in China und den USA gibt es ebenfalls Vorkommen.

Der poröse Naturstein hat eine berühmte Vergangenheit, denn das Kolosseum in Rom wurde größtenteils aus Travertinblöcken erbaut, die aus den Steinbrüchen bei Tivoli in Italien stammen. Mit ihren rund zwei Kubikmetern wogen sie um die fünf Tonnen. Auch im Petersdom im Vatikan wurde der Travertin verbaut, aber nicht nur als Baustoff an sich, sondern auch zur Veredelung. Etliche Statuen und Säulen wurden aus dem Naturstein gefertigt.

In den edlen Landhäusern und Villen der reichen Italiener in und um Rom und in der landschaftlich reizvollen Toskana versprüht der Travertin ebenfalls seinen unvergleichlichen Charme und veredelt sowohl den Innen- als auch Außenbereich vieler Häuser.

Dementsprechend verkörpert der Travertin wie kein anderer Naturstein das „La Dolce Vita“.

Travertin, ein Naturstein mit vielen Gesichtern

Gerade um den mediterranen Charme einer Wohnung zu unterstreichen, bietet sich der Travertin an. Mit seinen warmen Erdtönen von hellem Elfenbein bis zu zartem Braun und einer einzigartigen Maserung unterstreicht er sowohl die Natürlichkeit der Häuser, verleiht aber gleichzeitig einen eleganten und hochwertigen Look.

Die Oberfläche des porösen Gesteins gibt es in verschiedenen Bearbeitungsstufen. Je nach Ausführung erhalten die Steine einen anderen Charakter und lassen sich somit in verschiedene Wohnstile von ländlich-rustikal bis modern perfekt einfügen.

Gerade mit den getrommelten Steinen zieht der südliche Charme höchstpersönlich in den Raum ein und zaubert die Atmosphäre eines romantischen Landhauses. Bei der getrommelten Oberflächenbearbeitung werden die Natursteinfliesen oder auch die Natursteinplatten für den Außenbereich nach ihrer Gewinnung im Steinbruch direkt in eine große Trommel gegeben. Dort werden sie mit Kieseln und anderen Schleifsteinen durch Rotation bearbeitet. Das Ergebnis ist die einzigartige Oberfläche inklusive der Kanten, die die porösen Vorzüge des Travertins noch besser zur Geltung bringen. Die Oberfläche der Natursteinfliesen fühlt sich samtig-weich an und schmeichelt den Füßen beim Barfußgehen.

Je nach Art und Größe der „Schleifsteinchen“ wird die Struktur etwas feiner oder noch sehr rustikal. Und je mehr die Natursteine bearbeitet werden, umso teurer werden sie in der Regel.

Exklusive Einrichtungsstile unterstreicht hingegen am besten die geschliffene Variante des Travertins. Bei dieser Ausführung sind die Kanten meist geradlinig geschnitten und die Oberfläche fein geschliffen. Dabei können die Poren noch offen sein oder sie wurden bereits verspachtelt, so dass damit eine komplett glatte und sehr elegante Fläche entsteht.

Varianten und Farben des Travertins

Jede Natursteinfliese ist ein absolutes Unikat, denn der Stein ist natürlich gewachsen und damit ästhetisch sehr ansprechend. Wie bereits erläutert, zeigt sich der Travertin in verschiedener Farbgestaltung, von warmen, hellen Cremetönen bis zu farbintensiven, braunen Schattierungen. Auch innerhalb einer Sorte wird jeder Zentimeter einer Fliese anders aussehen. Eine eigene Aderung haben, Flecken, Löcher und Hohlräume und eigene zarte Nuancen. Der Travertin ist so abwechslungsreich wie Mutter Natur und durch die Einzigartigkeit jedes Steins sehr exklusiv.

Bei den Händlern selbst sind oft verschiedene Farbbezeichnungen im Umlauf, die Käufer etwas verwirren können. Travertin Light, Travertin Classico, Travertin Hell, Travertin Creme, Travertin Classic Beige - alles das Gleiche.

Wenn Du Dich für einen Stein interessierst, schau Dir immer eine größere Fläche davon auf einem Foto oder wenn möglich in der Realität an. Erst dann kannst Du beurteilen, ob Dir die Gesamtkomposition und das Zusammenspiel der einzelnen Farbnuancen innerhalb einer Farbsorte gefallen.

Tolle Möbel & Dekoideen für auf den Travertin findest Du hier:*

Grob unterschieden werden die Farben des Travertin in:

Travertin Light
Der Travertin Light ist die hellste Variante des Natursteins. Er hat insgesamt eine sehr helle Farbgebung und nur ganz feine Nuancierungen. Das Gesamtbild wirkt ruhig und elegant und hat eine sehr warme Ausstrahlung.

Travertin Medium
Der Travertin Medium ist schon etwas lebhafter und wirkt mit mehreren Beige- und zarten Brauntönen etwas rustikaler.

Travertin Noce
Der Travertin Noce strahlt mit seinen warmen Brauntönen, die sehr gut mit den helleren Varianten des Steins kombiniert werden können, um einzelne Bereiche im Raum zu definieren und zu unterstreichen.

Vorteile des Travertin:

Pflegeleicht
Bist Du ein Putzmuffel? Dann ist ein Natursteinboden aus Travertin perfekt. Der Travertin schluckt geradezu den Staub. Durch seine vielen Farbnuancen und der porösen Oberfläche sieht man nahezu keinen Staub. Der ist natürlich trotzdem da, aber im Vergleich zu beispielsweise schwarzen Fliesen, erinnert er einen nicht täglich daran, was für eine nachlässige Hausfrau (oder –mann!) man doch ist. Und auch unangekündigter Besuch wird somit nicht zu einem Schockmoment ;-)

Zeitlos
Travertin unterliegt keinen Trends. Er war vor 2.000 Jahren modern, ist es heute noch und wird es immer bleiben!

Natürlich
Was gibt es Schöneres als ein Stück Natur im Haus zu haben. Ein Material, das so eine lange Geschichte hat und natürlich gewachsen ist, mit all seinen Ecken, Kanten und vor allem Löcher.

Angenehmes Raumklima
Im Sommer hält er das Haus kühl und im Winter spendet er behagliche Wärme, denn er besitzt eine große Wärmeleitfähigkeit, die sogar Parkett und Dielenböden deutlich überlegen ist. Somit eignet er sich auch bestens für Fußbodenheizung. Hausschuhe adé! Nur mit Socken oder barfuß auf dem Stein – ein Traum!

Robust
Der Stein ist erstaunlich robust. Hammer und volles Honigglas aus Hüfthöhe fallengelassen – nichts passiert, schon für Dich getestet ;-) …und passiert doch mal was und es entsteht ein Riss oder ein Stückchen platzt weg: wenn man es bei der unebenen und nuancierten Oberfläche des Steins überhaupt sieht, kann es einfach verfugt werden wie die anderen (natürlichen) Löcher auch. Er hat ja auch innen die gleiche Farbe wie an der Oberfläche, nicht wie bei Fliesen oder Laminat.

Variabel
Sowohl für moderne und extravagante Einrichtungen als auch für rustikale oder mediterrane Wohnstile ist er bestens geeignet und wertet den Wohnbereich mit seinem besonderen Charme ungemein auf.

Preiswert
Zumindest im Vergleich mit anderen, etwas gehobeneren Bodenbelägen. Schon ab rund 40 € pro Quadratmeter sind die Natursteinfliesen zu bekommen. Nur ein kleines ABER sollte man beachten, denn die Verarbeitung ist etwas zeit- bzw. kostenintensiver (siehe unten).

Nachteile des Travertin:

Empfindlich
Säuren oder stark färbende Lebensmittel und Getränke mag er gar nicht. Deswegen sollte er auch auf jeden Fall imprägniert werden, damit er grundsätzlich geschützt ist und ihn ein vergossenes Weinglas nicht ruiniert. Dennoch würde ich immer zu etwas Vorsicht raten und wenn mal etwas herunter fällt oder tropft, sofort aufwischen, da er durch die offenen Poren doch sehr aufnahmefähig ist. Zudem färbt sich auch die Fugenmasse, die auf den Fliesen ja in hunderten kleinen Poren verteilt ist, auch gerne mit. Hierfür am besten hochwertige Fugenmasse mit Perleffekt nehmen, dann wird dieser Effekt schon mal etwas gemildert.

Verlegung
Die Verarbeitung ist etwas aufwendiger und somit kostenintensiver was den Fliesenleger betrifft.

Verarbeitung des Naturstein Travertin

Eine besondere Verlegeart

Im Vergleich zu normalen Fliesen, stellt der Travertin Fliesenleger gerne vor eine kleine Herausforderung, zum Einen was seine Beschaffenheit betrifft und zum Anderen mit seiner meist einhergehenden etwas „exotischeren“ Verlegeart.

Soll der Travertin den mediterranen Charakter eines Hauses unterstreichen, wird er meist in einem „Römischen Verband“ verlegt.

Der Römische Verband ist ein Verlegemuster, das aus mindestens drei verschiedenen quadratischen oder rechteckigen Fliesen- oder Plattenformaten besteht. Es gibt ein Grundmuster, das kontinuierlich wiederholt wird. Dabei gibt es weder Kreuzfugen noch fortlaufende Fugen, von mehr als einem Meter Länge. Hinter dem scheinbaren Chaos verbirgt sich also System. Dieses kommt aber hauptsächlich auf großen Flächen zur Geltung, da es erst in der Größe seine volle Wirkung entfalten und repräsentativ wirken kann.

Der Römische Verband ist ein Verlegemuster, das aus mindestens drei verschiedenen quadratischen oder rechteckigen Fliesen- oder Plattenformaten besteht. Es gibt ein Grundmuster, das kontinuierlich wiederholt wird. Dabei gibt es weder Kreuzfugen noch fortlaufende Fugen, von mehr als einem Meter Länge. Hinter dem scheinbaren Chaos verbirgt sich also System. Dieses kommt aber hauptsächlich auf großen Flächen zur Geltung, da es erst in der Größe seine volle Wirkung entfalten und repräsentativ wirken kann.

Der Römische Verband unterstreicht zwar noch die Einzigartigkeit dieses Natursteins, bringt aber selbst erfahrene Fliesenleger durchaus mal an den Rand der Verzweiflung. Es gibt zwar ein Verlegemuster vom Händler dazu, aber gerade wenn es in Räumen um die Ecke geht kann es schon mal kompliziert werden. Deswegen muss hierfür in jedem Fall mehr Zeit eingeplant werden.

Eine zweite Besonderheit, die das Verlegen etwas erschwert, ist die unterschiedliche Dicke der Natursteinfliesen, die sich normalerweise um die 1,2cm bewegt. Die Schwankung ist zwar nur minimal, muss aber trotzdem fein ausjustiert werden, da man später beim darüber laufen selbst kleine Unebenheiten fühlt. Auch der Staubsauger donnert sonst jedes Mal über dieselben kleinen Erhebungen.

Darüber hinaus schwanken auch die Breiten und Längen der einzelnen Fliesen ganz minimal. Auch sie müssen daher gut eingepasst werden. Das kann unter Umständen zu etwas dünneren oder breiteren Fugen an der ein oder anderen Stellen führen. Wenn es der Fliesenleger aber gut hinbekommt (und es ist definitiv machbar), unterstreicht es den natürlichen Look des Natursteins in seinem Verlegemuster umso mehr.

Ein Schutz für den einzigartigen Naturstein Travertin

Sobald die Natursteinfliesen verlegt sind und nach der Trocknungszeit betreten werden können, müssen Sie vor dem Verfugen noch imprägniert werden. So kann der Stein vor Schäden und kleinen Ausrutschern geschützt werden und behält lange seine Schönheit.

Die Imprägnierung legt sich wie eine Schutzschicht über die Fliesen. Verschüttete Flüssigkeiten können so schwerer in den Naturstein eindringen und gleich ohne Folgen abgewischt werden.

Aussehen und Oberflächenbeschaffenheit ändern sich in der Regel nicht durch die Imprägnierung. Aber Du kannst es auch vorher an einer Ecke einmal testen. Mit den Imprägnierungen von Lithofin* habe ich gute Erfahrungen gemacht. Sie sind bei mir seit Jahren im Innen- und Außenbereich im Einsatz.

Die Imprägnierung kann mit einem Schwamm oder Pinsel aufgetragen werden. Bei großen Flächen würde ich aber zu einer sauberen Malerrolle in verschiedenen Größen raten. Langer Stiehl dran und so kann man bequem den ganzen Raum abrollen. Vorzugsweise immer die ganze Fläche in einem Rutsch durcharbeiten, so dass keine Absätze entstehen, wenn man zwischendurch Pause macht und doch mal ein Teil schneller trocknet als der andere. Wenn man absetzen will, dann am besten immer an der Fliesenkante entlang, sind ja quasi natürliche Absätze.

Immer genug Imprägnierung nehmen, damit die Flüssigkeit richtig in den Stein eindringen kann. Dann am besten über Nacht trocknen lassen.

Je nach Beanspruchung hält die Imprägnierung einige Jahre, dann sollte sie mal wieder aufgefrischt werden, gerade an den etwas frequentierteren Wohnbereichen.

Das Finish mit der Fugemasse

Im Innenbereich werden bei den Travertin Natursteinfliesen nicht nur die „normalen“ Fugen mit der Fugenmasse verschlossen, sondern auch alle Poren und Löcher des Steins. Deswegen sollte die Farbe des Fugenmittels analog zu der Steinfarbe gewählt werden, um sich zart in das Gesamtbild einzuschmiegen. Für den Travertin Light empfiehlt sich beispielsweise die Fugenfarbe Bahamabeige oder Hellbeige.

Dadurch, dass jedes noch so kleine Löchlein oder jede Vertiefung mit Fugenmasse überdeckt wird, sind auch kleine Schönheitsfehler wie kleine Risse oder Macken kein Problem, sondern verleihen dem Stein noch mehr Charakter und einen „used look“. Einfach Fugenmasse drüber und gut ist.

Durch den Verschloss aller Löcher mit der Fugenmasse wird zudem die Pflege erleichtert und der Stein kann somit auch im Nassebereich eingesetzt werden.

Trotz einiger Hindernisse, die umschifft werden müssen – der Anblick am Ende lohnt sich, einfach traumhaft!

Für die Pflege gibt es übrigens spezielle Natursteinreiniger*! Also bitte nicht mit den üblichen Haushaltsmitteln anrücken, der Stein könnte es Dir übel nehmen…

Travertin auf der Terrasse

Wenn Du erst mal gesehen hast, wie toll der Travertin im Innenbereich aussieht, willst Du ihn im Außenbereich auf der Terrasse oder dem Balkon wahrscheinlich am liebsten auch verlegen.

Kein Problem! Denn der Travertin ist frostbeständig und in rund 3cm dicken Platten für die Terrasse erhältlich. Diese sind naturbelassen, d.h. ungespachtelt und mit den charakteristischen offenen Hohlräumen.

Diese Hohlräume müssen auch zwingend offen bleiben und dürfen nicht verspachtelt werden, da die Fugen- bzw. Spachtelmasse und der Travertin unterschiedliche Frostpunkte haben und dies zu Schäden kommt. Deswegen werden die Platten einfach in ihrer ursprünglichen Form ungebunden verlegt.

Wichtig ist ein guter Unterbau, bestehend aus einer Schottertragschicht und einem darüber liegenden Splittbett mit einer Dicke von etwa 5 cm (mit entsprechendem Gefälle von ca. 2-3%). Auf dieser Splittschicht werden die Travertin Platten lose verlegt und mit dem (weißen) Gummihammer leicht angeklopft.

Als Splitt sollte Edelsplitt aus Granit oder Basalt in einer Körnung von 2/5mm, 0/8mm oder 5/8mm verwendet werden. Andere Splittarten haben häufig Einschlüsse von Mineralien oder Eisen, die sich lösen und durch die Platten an die Oberseite gelangen können, wo sie als Verfärbungen (Ausblühungen) sichtbar werden.

Damit die Terrassenplatten nicht mit der Zeit auf Wanderschaft gehen, sollte man vorher unbedingt eine Einfassung anlegen oder alternativ einen Mörtelkeil anlegen und die äußerste Platte darin fixieren.

Wie auch bei den Innenfliesen gilt: immer Platten aus verschiedenen Kartons bzw. Kisten mischen, damit ein schönes Gesamtbild entsteht. Anschließend steht dem Urlaub im eigenen Garten nichts mehr im Weg und durch die Hohlräume kann der Travertin die Wärme sehr gut speichern und sorgt so für angenehm warme Füße.

Fazit

Vielleicht hast Du es während des Lesens gemerkt: ich liebe Travertin!

Er kann einen ganzen Raum verändern, ihm so viel Charakter, Einzigartigkeit und Wärme verleihen, wie es kaum ein anderer Bodenbelag kann.

Außerdem ist er mit seinen verschiedenen Farbvarianten und Oberflächenbearbeitungen flexibel einsetzbar, ob bei Liebhabern des südlichen Lebensstils wie mir, oder klassisch-modernen Einrichtungen.

So schön malt nur die Natur!

Wie sieht’s aus, wirst Du Dir den Travertin für Dein nächstes Bauprojekt einmal näher ansehen oder hast Du ihn vielleicht sogar schon selbst in Deiner Wohnung?

Ich freue mich über Deinen Kommentar!

*Affiliate Link

Julia Ott
Julia Ott
Hi, ich bin Julia - Gründerin von Catch your Dreamlife, Autorin von zwei E-Books und einem Buch zum Thema Bauen & Wohnen. Meine Vorlieben sind mediterranes Design, geniale Rezepte und traumhafte Reisen in Europa.

4 Kommentare

  1. Pi sagt:

    Vielen Dank für den schön geschriebenen Artikel. Ich bin aktuell am Bauen und interessiere mich extrem für den Travertinboden. Wo hast du denn den Travertin bezogen? bei einem direktversadhandel wie jonastone oder direkt vor Ort?

    Gruß Pi

    • Julia Ott sagt:

      Hallo Pietro,
      aber gerne doch 🙂
      Den Travertin für unseren Fußboden haben wir von Jonastone. Das hat alles super geklappt mit denen und die Fliesen sind wirklich traumhaft. Würde ich immer wieder kaufen. Wir waren vorher in deren Ausstellung und haben uns einen Überblick verschafft.

      Unsere Fensterbänke und noch einige individuell zurecht geschnittene Platten für die Treppen und den Eingangsbereich haben wir von http://www.marmormagia.com/. Der liefert aber auch normale Fliesen für den Boden oder die Terrasse. Mit ihm waren wir auch super zufrieden.
      Viel Erfolg beim Hausbau und gute Nerven 😉

  2. Pi sagt:

    Vielen Dank Julia. Ich denke wir werden uns auch für den Travertin entscheiden. Optisch haben wir uns so oder so schon in ihn verliebt 😛
    Ich wünsche weiterhin viel Erfolg bei deinem Blog.

    Gruß Pi

    • Julia Ott sagt:

      Das ging uns damals auch so. Wir wollten den Travertin erst nur für das Badezimmer, aber als mein Mann ihn in Natura gesehen hat, war klar… er kommt in den ganzen Wohnbereich ❤
      Dankeschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bist Du bereit traumhaft zu leben?
♥ Dann lass mich Dein Postfach mit zauberhaften Wohn-Ideen, leckeren Rezepten und Inspirationen für Deine nächste Reise füllen! ♥
Kein Spam, versprochen.